No results
Top-Ergebnisse nach Kategorie
Aktiv werden
News
Detailwissen
veröffentlicht am 24.03.2021

Ökologische Ostern

Eierfärben mit Farben aus der Küche

Bunte gefärbte Eier gehören einfach dazu: In Österreich werden zu Ostern rund 50 Millionen gefärbte Eier gekauft. Die künstlichen Farbstoffe gehen aber oft ins Eiweiß über und können allergische Reaktionen hervorrufen. Dabei ist Selberfärben mit Naturstoffen aus der Küche so einfach – und eine schöne Beschäftigung, die gemeinsam mit Kindern gemacht werden kann.

Tipps für den Eierkauf

  • Die beste Wahl sind Bio-Eier.
  • Auf weißen Eier werden die Farben wesentlich kräftiger.
  • Eier auch von regionalen Produzenten kaufen: direkt Ab-Hof, auf Bauernmärkten oder Hauszustellung nützen

Mit welchen Lebensmitteln erziele ich welche Farben?

  • Gelb: Kurkuma
  • Pink bis Rot: Saft von roten Rüben
  • Blau: Blaukraut, Heidelbeeren
  • Dunkel Rot: rote Zwiebelschalen
  • Grün: Spinat, Petersilie, Brennesel
  • Braun: Kaffeesatz

Anleitung zum Färben

Beim Färben mit Naturmaterialien müssen Sie zuerst den Farbsud herstellen und danach die Eier darin kochen. Für den Farbsud reicht es meistens die Pflanzenteile bzw. Gewürze eine halbe Stunde einkochen zu lassen, anschließend werden die Eier in dem Sud wie sonst gekocht. Nach dem Kochen lässt man die Eier noch 30 Minuten im Farbsud ziehen. Die Kochzeit- und Einziehzeit kann je nach gewünschter Härte der Eier und Farbintensität variieren.

Tipp: Mit einem Esslöffel Essig ins Kochwasser wird die Farbe der Eier noch schöner.

Gelb wie Kurkuma

Circa zwei Suppenlöffel Kurkumapulver (oder Wurzel wenn vorhanden) in etwa einem halben Liter Wasser kochen. Mit den Schalen gelber Zwiebeln oder Schalotten erzielen Sie einen Orangeton.

Dunkelrote Zwiebelschalen

Die Schalen von roten Zwiebeln sammeln. Mindestens eine Handvoll davon in einem halben Liter Wasser kochen lassen.

Rot oder Rosa mit roten Rüben

Drei Tassen frisch geriebene rote Rübe in einem halben Liter Wasser kochen, dann die Eier darin kochen und ziehen lassen. Alternativ können Sie auch Roten-Rüben-Saft zum Färben verwenden.

Grün wie Spinat, Petersilie oder Brennessel

Für grüne Ostereierfarbe etwa 300 Gramm Pflanzenmaterial mit Wasser bedecken und mindestens eine halbe Stunde lang auskochen.

Blau von Beeren und Kraut

Für blaue Eier können eingefrorene Heidelbeeren oder Rotkraut wie oben beschrieben eingekocht werden.

Brauner Kaffee

Ein bis zwei Liter Wasser mit 50 Gramm Kaffeesatz oder mehr circa eine halbe Stunde kochen lassen und dann die Eier dazu geben. Oder wenn es schnell gehen soll, gleich die Eier mit dem Kaffeesatz kochen und eine halbe Stunde einziehen lassen.

Machen Sie Ihre Ostereier mit Mustern und Verzierungen einzigartig

Mit einfachen Mitteln können Sie Ihre Ostereier in wunderschöne Kunstwerke verwandeln.

  • Wickeln Sie vor dem Färben Gummiringerl um die Eier und erstellen Sie so ein Muster.
  • Binden Sie Netze (zum Beispiel von Orangen, Zitronen und Zwiebeln) fest um die Eier.
  • Schmelzen Sie Naturwachs und malen Sie mit einer Feder oder einem Zahnstocher Muster mit dem Wachs auf das Ei. Die mit Wachs bedeckten Stellen werden nicht gefärbt und die Schale bleibt weiß bzw. heller.
  • Sammeln Sie Blüten, Blätter oder Gräser in der Natur. Diese können Sie mit Feinstrumpfhosen um die Eier wickeln.

    Achtung: Kaufen Sie nicht extra zum Färben neue Strumpfhosen, da diese aus Kunststoff bestehen. Verwenden Sie alte Strumpfhosen, die zum Beispiel Laufmaschen haben und weggeworfen werden würden.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Eierfärben und ein schönes Osterfest!

Jetzt Teilen!